Spitzenweine aus dem Oberwallis
Vin d'oeuvre

Isabella und Stéphane Kellenberger keltern auf ihrem familiären Weingut in Leuk 17 verschiedene Weine aus autochthonen und internationalen Rebsorten.

Tritt ein in unsere persönliche Weinwelt und entdecke unsere Vielfalt.


Unser Rückblick auf das Weinjahr


Die Weinlese 2022 verlief grossartig und wir sind sehr zufrieden mit der eingekellerten Menge, sowie der hervorragenden Qualität der Trauben. Der Kelterungsprozess verlief nach Wunsch und die Jungweine präsentieren sich bereits jetzt zugänglich und aromatisch und wir freuen uns, in wenigen Monaten bereits die ersten Weine des Jahrgangs 2022 präsentieren zu können!

Wenn wir auf das Weinjahr zurückblicken, so erinnern wir uns an einen trockenen und eher kühlen Frühling mit einem späten Austrieb. Von Mai an war es sonnig und warm, in manchen Wochen sogar fast unerträglich heiss. Der Regen fehlte – überhaupt war der Niederschlag in der ersten Jahreshälfte fast ausgeblieben – wir waren bis Ende Juni bei 50% des durchschnittlichen Wertes der letzten 30 Jahre!    
Um die Reben vor dem Trockenstress zu schützen, den man in der Aromatik eines Weins erkennen könnte, mussten wir in diesem Sommer regelmässig wässern. Wir sind froh in Tropfbewässerungsanlagen investiert zu haben, denn nebst dem präzisen Wässern sparen wir auch Wasser, bis zu 30% im Gegensatz zu den veralteten Sprinkleranlagen.

Anfang August starteten wir mit den ersten Probenentnahmen der Beeren und sind selbst etwas erschrocken, als wir entschieden, den Gamay bereits am 20. August zu ernten. Diese Parzelle in Fully ist mittlerweile über 40 Jahre alt, es sind immer noch Stickelreben, tief gesetzte Einzelrebstöcke aus dem früheren traditionellen Anbau und es ist eine der letzten Parzellen, die keine Berieselung hat.
Etwas anders verhielt es sich in Leuk, wo je nach Hanglage die Beeren den Reifeprozess wegen der Trockenheit unterbrochen haben, so dass wir die ersten Pinots ab dem
3. September einkellern konnten.

Alles in allem war es der früheste Erntestart, den wir bisher erlebt haben! Was früh beginnt, endet auch früh, so haben wir unseren Heida in Visperterminen bereits am 6. Oktober geerntet und somit das Weinjahr 2022 abgeschlossen. In anderen Jahren fand der Abschluss der Ernte erst im November statt.

Da im Vergleich zur aktuellen Ernte der Jahrgang 2021 durch die schlechte Witterung sehr klein ausgefallen ist, sind viele Weine bereits ausverkauft. Der neue Jahrgang wird ab Ende März mit den ersten öffentlichen Anlässen wieder verfügbar sein. Die knapp verfügbaren Mengen sind momentan auch der Grund dafür, dass wir vorläufig keine Degustationen mehr durchführen – es können jedoch während der Adventszeit weiterhin verfügbare Produkte bei uns abgeholt bzw. eingekauft werden.

Im November ist der Gault-Millau Führer 2023 erschienen und wir freuen uns, dass sie uns erneut zu den 150 besten Weingütern des Landes zählen! Diesmal umso mehr, denn 2023 feiern wir 10 Jahre Vin d’oeuvre!!!

 

 

 

 

 

 

IMG_3432.jpeg